Wir wünschen einen guten Rutsch ins Jahr 2009
( 0 Votes )
Mittwoch, den 31. Dezember 2008 um 02:35 Uhr
jahr2009Das neue Jahr 2009 rückt unaufhaltsam näher und was es mit sich bringen wird, dass weiss keiner. Wir das Wii-Homebrew.com Team wünschen euch auf jeden Fall einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen natürlich, dass ihr uns weiterhin besucht und weiter fleißig im Forum postet. So das wir als Community noch enger zusammen schweißen.

Wir möchten uns noch für die zahlreichen Besuche auf unserer Webseite bedanken und bei allen aktiven Mitgliedern im Forum. Natürlich auch bei allen, die uns bei dem Aufbau der Webseite unterstützt haben. Nicht vergessen sollten wir, all die Programmierer, die uns fast täglich mit neuen Homebrews oder Updates ihrer Werke bereichern. Wir möchten gar nicht zu sehr ins Detail gehen und bedanken uns bei allen, die die Wii Homebrew Szene zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

twilightreport
Zum Abschluß bekommt ihr noch einen sehr langen Text von St0rax aus dem Forum. Dieser Text ist mit vielen Informationen aus der Wii Homebrew Szene gespickt. Man könnte ihn als Wii Homebrew Rückblick 2008 sehen. St0rax will uns auch in Zukunft mit seinen monatlichen Reporten überraschen und wir hoffen das er sein Versprechen hält.^^ Das wäre auf jeden Fall schon mal ein guter Vorsatz für 2009. Den ganzen Text könnt ihr euch unter Weiter lesen anschauen.

Twilight – Wie bushing & co. die Wii Scene eroberten (oder besser: Der Kampf um den Code)


„Ich war auf einer Party bei meinem Boss. […] Dort sah ich die Nintendo Wii zum ersten Mal; eigentlich bin ich nicht der Typ, der viele Video Spiele spielt, aber sie gefiel mir auf Anhieb und so kaufte ich mir eine.
Ich war erstaunt, dass die Technik bereit war, solch komplexe Programme, insbesondere für die […] Wiimote und das System, zu schreiben.

Als ich 8 Jahre alt war bekam ich von meinem Vater meinen ersten Apple Mac PC (llc). Mit 8 lernte ich programmieren; […] und heute bin ich ein Absolvent des Electrical Engineering and Comp. Sci Colleges! Ein Mitarbeiter stellte mich auf eine Bitte hin, da ich im Wii-hacking interessiert war […], tmbinc, Costis, Adhs und segher vor.“


Bushing, übersetzt und gekürzt von St0rax, „An Interview with an Wii Hacker“ Atomic:
Ja, was wirklich unscheinbar auf einer Party begann entwickelte und steigerte sich zu einem fulminanten Feuerwerk der Technik. Anfang dieses Jahres, Januar 2008, standen wir da und hatten die Wii – eine ganz normale Spielkonsole mit atemberaubender Grafik und revolutionärem Spielgefühl, wegen der Wiimote und dem Nunchuck. Was ist heute aus ihr  geworden? Heute ist sie DVD Player und MP3 Player. Ein Emulator ist sie nebenbei auch für sämtliche „Old School“ Spiele, wie Mario Kart 64.In diesem Report, „Twilight“, sollen alle Ereignisse dieses Jahres, die zum Fortschritt in der Wii Homebrew Scene beigetragen haben, erwähnt werden.

Wer kennt es nicht: Das fast schon „legendäre“ Video von Crediar auf YouTube.com mit unzähligen Klicks - das („24c3 – The State Of Wii“) von Bushings Lektüre, einem damals 28-jährigen Mann aus den USA. 
Seht dort seine Lektüre und was er dort macht, ist einfach unglaublich. Man sieht auf der Leinwand irgendwelchen Code und selbst als Laie, der keine Ahnung vom Programmieren und Hacken hat, erkennt man, dass sich hier etwas anbahnt:
Ein großer Eisenbahnw! Auf dem Video sieht man, wie er eine TMD File in Lego Star Wars (Wii) in eine mit Modchip (OpenWii) versehene Wii (Bushing against Piracy?) injectet. Auf dem Treffen überschlagen sich die Leute von Minute zu Minute mehr. Xt5, der Entwickler von dem Trucha Signer 0.21, einem Tool dass uns ermöglicht Wii ISO Dateien unter Windows zu öffnen und zu modifizieren, gerät mit bushing in Kontakt. Ebenso Segher Boessenkohl, ein Belgier der unter dem Namen segher bekannt geworden ist.

Er wird der spätere Schreiber und Autor von den wii.git tools sein, einer tool Collection für Linux, die z.B. den NAND einer Wii decrypten kann (zestig.c). Segher hat ein sehr gutes Verständnis für die Umsetzung kryptographischer Verfahren in C (und andere Programmiersprachen bestimmt auch...). Dank tmbinc’s  FPGA NAND Flash Emulation Moduls konnte weiter ausprobiert werden und dank ihm entsteht u.a. auch der Twilight Hack in Savegame Format für SD Cards! Bushings Plan war es gewesen, Homebrew oder irgendeine Art von Programmen auf der Wii ohne Modchip ohne DVD ausführen zu können. Da blieben Ihm nur zwei Alternativen:
Die SD Karte und die GameCube Memory Card! Aus einem Interview mit Atomic ging hervor, dass die Memory Card einer GameCube eher ungeeignet wäre; Bushing erklärt dass der Starlet Core auf dem Hollywood Chip der Wii einen Schutzmechanismus hätte. Man könne keine Wii Homebrew Apps unter dem GC Mode starten. Aus einem komplexen Hack, der vielerlei Hardware und Lötkenntnisse benötigte, entwickelte sich ein Savegame-Exploit, durch einen Bug (also einem Fehler in der Programmierung) im Spiel Zelda – Twilight Princess (nur Wii Version; Kein GameCube, warum siehe weiter oben und im Interview!).


Jeder in der Wii Scene kennt ihn – aber niemand weiß wie er funktioniert, und wie er gecodet wurde. Der Sourcecode ist streng geheim. Wie er in das Savegame reingekommen ist, und warum der Exploit in Zelda Twilight Princess gefunden wurde, bleibt wahrscheinlich immer ein Geheimniss (oder jemand hackt Bushing’s PC…). Trotz des Wissens, wie man Savegames parsed und sie modifizieren (eine Kryptoanalyse wurde auch schon durchgeführtund auf wiibrew.org publiziert!) kann, ist es großes Geheimnis… weiß, laut wiibrew.org, dass er auf einem Stack Smabasiert, und ein Bug im Namen („character lengh“) des Pferdes von Link, „Epona“, ausgenutzt wurde, um seinen eigenen Code zu injecten. Ein provisorischer Hack entsteht, der nun an die Öffentlichkeit geht. Regelmäßige Überraschungen und Analysen auf Bushing’s Webblog hackmii.com und der Wii-Homebrew Wikipedia wiibrew.org, versetzten uns dieses Jahr in regelmäßiges regelrechtes Staunen, wobei uns die Kinnlade ins Untergeschoss Nummer 5 fiel. Shagkur und WinterMute entwickelten das für Wii Entwickler für die Programmierung Programm devKitPPC und die libOGC, welche Funktionen der Wii (in C) enthält. Dies kann als die Geburtsstunde der Homebrewdeveloper gelten.

Nun konnten Software und Hardware entwickelt werden. Modchips für die unterschiedlichen Wii Motherboards und Platinen erschienen und machten die Runde. Der OpeWii Modchip für die DMS, D2A und D2B Boards wurde auf .org erfunden – ein Modchip zum selbstbauen, programmieren und einlöten. Loader, Dumper, Spiele (z.B. Tetris, Doom9, Quake…), Homebrewapplicationen, die Internet benötigten (siehe auch PacthMii_core)… Das System Menu wurde erforscht; ebenso das Betriebssystem der Wii: die IOS (Pl.). Updates von Nintendo wurden durch clevere Analysen und von schlauen Köpfen innerhalb weniger Stunden/Tage als „lustig“ und „schwachsinnig“ empfunden.

Hier eine kleine Liste von (sehr!) bedeutenden Programmen, die basierend auf dem Twilight Hack nie entstanden wären:
ALLE! Ohne den Twilight Hack gäbe es heute noch keine Sachen wie z.B. den Backuploader, ein cIOS, ein Emulator etc. ganz speziell der USBGecko. Eine Hardware von Nuke , die durch den 24C3 (= dem 24th Chaos Community Club Treffen) und die Hacks (Exploits) von Bushing und dem Team Twiizers (tmbinc, bushing, segher: Anfangskonstellation) gefunden wurden, entwickelt werden konnte, und heute ein „Must Have“ für jeden Wii Application Developer ist – der Debugger Port. Mit ihm kann man Cheats in Spielen suchen, seinen NAND Debuggen, Wii RAM Hacking und sonstige tiefe Einblicke in die Wii über den PC bekommen. Miisystem der Wii, MIOS, wurde in Bushings Bericht „Putting the Genie back into the bottle (MIOS)“ analysiert und durchexerziert. Gut. Eine koreanische Wii auch. Nachdem auch noch der Entwickler und Hacker Marcan zu Bushing ins Team Twiizers stieß war alles perfekt und alle mussten den Mund noch weiter bei Neuigkeiten auf hackmii.com aufreißen (oder ihr Asthmaspray benutzen ^^). Hier eine Tabelle, was rausgefunden wurde (nur Abstriche, was wirklich unglaublich und grandios für den Endnutzer , ansonsten müsstet ihr bis morgen lesen…):

  • Verschlüsselungsmechanismen der Wii („Keys, keys, keys“, „Xyzzy“, .com)
  • IOS Hacks („More IOS HAX“, hackmii.com)
  • PatchMii (“Patchmii_core”, hackmii.com)
  • BootMii/SaveMii (“BootMii” und “SaveMii”, .com)
  • boot0 und boot1 Disassembling in IDA Pro (hackmii.com)
  • System Menu 3.4 Analysis
  • Korean Wii

Und natürlich nicht zu vergessen: Der Homebrew Channel! Es wurde viel geforscht und investiert: die ActionReplay Fima spendete wiibrew.org und seinem Besitzer Ch0pD per PayPal 1000 US$ (Quelle: debugmo.de)! Wenn ich einmal die Gelegenheit haben werde Bushing oder Marcan zu interviewen, werde ich sie als Erstes fragen, wie viele Wiis schon in ihrem Garten vergraben liegen… Aber die Freude und der Frieden sollte nicht lange wären: Gerade als sich alle den Homebrew Channel durch den Twilight Hack installiert zu haben, und so ihre eigenen Programme starten konnte ohne jedesmal Zelda einlegen zu müssen, kam Waninkoko. Waninkoko, berühmt geworden durch den WAD Manager und den früheren WAD Installer. Die Piraterie in der Virtual ConsolGames Welt nahm zu. Es erschienen Tools… Tools, die es uns ermöglichten „No Copy Flag“ u.a. auszuschalten und unsere VC Games als content.bin über SD Karte auf den PC zu holen, zu editieren und als für jeder man über den WAD Installer installierbare WAD Datei ins Internet zu stellen.

Waninkoko, ein  genialer spanischer Hacker! Ich habe das Gefühl, das busing mit ihm nie eine gute Freundschaft schließen wird, da er entschlossen gegen Spielepiraterie (24c3 – Eine mit OpenWii Modchip gemoddete Wii?) ist. Das folgende cIOS, ein Custom IOS, also ein modifiziertes Betriebssystem für die Wii, welches Teile von patchmii_core.c und patchmii_core.h (by bushing!) nutzte, brachte den Vulkan zum Platzen. Bushing muss ziemlich sauer gewesen sein, dass sein „Public“ Programm zu solch einem Zweck wurde. In seinem Blog lässt er sich in einem Bericht darüber kritisch mit seinem Team Member Marcan aus, und will ganz klar deutlich machen, dass er nichts damit zu tun hat, und Waninkoko alles ohne jegliche Erlaubnis in seinen Code implementiert hat.

„Ich habe das Gefühl, dass alles im Laufe der Zeit auf einen SoftMod für alle Wiis hinauslaufen wird, “sagte Bushing, in einem Bericht auf seinem Webblog HackMii. Und er behielt Recht. Während Team Twiizers brav expermientierte, legte Waninkoko einen drauf: Backuploader 0.1 beta (der heute ja unter dem „leaked“ Status steht). Man holt sich eine Game ISO für die Wii, die es ja reichlich im Internet gibt, oder man erstellt sich selbst ein Backup, mit dem Wii DVD Dumper 1.2 (IOS249) Tool by Waninkoko, welches ein cIOS braucht, patcht (besser: decryptet) sie mit einem Programm von Waninkoko, brennt sie, und startet sie mit dem Backuploader 0.1 beta. Fertig! Kein löten, Kein Modchip – alles Kostenlos (bis auf Zelda für den Twilight Hack; obwohl man kann es sich auch ausleihen, dann wäre es ganz kostenlos ^^). Es wird lediglich ein cIOS gebraucht, welches auf Waninkoko’s Seite ja verfügbar ist. Team Twiizers versucht Waninkoko davon abzuhalten; Waninkoko setzt den status des Projects aus „leaked“ bzw. „abandoned“, also verlassen. Waninkoko ist sowas wie der Dark_alex der PSP Scene – er hörte nicht auf, und entwickelte sein cIOS weiter: bis nun zum cIOS36-rev7!

Weitere Erkenntnisse und Programme im Überblick:

  • Diverse Backuploader (requiem4d’s und luccax’s SoftChip, WiiGator’s Backuploader 0.1 beta und 0.3 beta, 0.3 gamma…)
  • cIOS… Braucht man eigenltich nix zu sagen, oder? Bushing’s Meinung wurde durch das README File in xyzzy-1.0/1.1 deutlich: „[…] xyzzy is a good example of using patchmii_core well and not like a Custom IOS […]”.
  • Wiimote und Nunchuck Analysen und libwiimote: Ansonsten müssten wir alle Homebrew Applikationen noch über Gamecube Controller schalten!
  • devKitPPC jetzt in r16! libOGC: Ohne die gäbe es den HomebrewChannel definitiv NICHT!
  • Ticket (TIK) und TMD Analyse von Marcan (und es.h in libOGC!): Ohne es.h in der libOGC, wären wir heute immer noch nicht in der Lage gewesen, TIK (=Tickets) zu faken; was bei Custom Channel Installationen (über den WAD Manager 1.3 beispielsweise) und der cIOS Installtion unabdingbar ist!
  • Spiele, wie Tetris, für die Wii.
  • USBGecko Programme (GeckoOS 1.07b, Ocarina, WiiERD 0.92)
  • System Menu 3.4 – killed! Twilight Hack neu aufgelegt.
  • cSM (=Custom System Menu by Forsaekn); leider sind Forsaekns Wiis alle gebrickt und bei Nintendo. Er hat „versprochen“ das cSM 0.0.1-prealpha im neuen Jahr zu releasen. (seine Wiis wird er wahrscheinlich nie wieder sehen, denn Nintendo, schießt sich nicht nochmal ins Bein - siehe Menu 3.4 Update ^^).
  • Verbesserung der Emulatoren (SNES, NES, N64, TurboGrafX…)
  • Downgrader by Waninkoko (IOS und cIOS Downgrader v.1.2): Damit hat Waninkoko Bushing bestimmt wieder auf die Palme gebracht. Mittlerweile passt Bushing sich wahrscheinlich an, jeden Tag mit einer schlechteren Neuigkeit konfrontiert zu werden, denn die Downgrader benutzen das „controlled internet downloading and patching handling“, welches aus patchmii_core.c und patchmii_core.h stammt…
  • AnyTitleDeleter und AnyRegionChanger by tona (tonatonari.info): Tona, ein spanischer Coder, hat ein ganz nützliches Tools geschrieben, um IOS (Pl.) zu löschen/ Hidden Channels anzuzeigen/ und andere Sachen von seiner Wii runter zu schmeißen.
  • Svpe USB Massstorage device und FAT library für libOGC: Wäre ohne svpe Hilfe vielleicht der Twilight Hack als Savegame Version nie erschienen!? Sven Peterssen (ein Deutscher Programmierer), entwickelte den FAT16 (FAT) und FAT32 Support für die libOGC (devKit Environment: zum Programmieren von eigenen Wii apps). Er machte es möglich das Wii DVD Dumper (für Spiele) auf SD Card gedumpt werden konnten und nicht sehr umständlich auf SDGecko…
  • SquidMan’s UpdateDownloader für Linux: Gutes tool, um neue Updates in IDA Pro zu disassemblieren, ohne seine Wii zu updaten!
  • dasda und henke37 GUI für WiiELF Loader: Die Portierung auf Win32 haben sich viele gewünscht; und dann noch eine GUI ist echt spitze!
  • dhewg Geckoloader und Wiifuse
  • Jeppler wdvd.c und wdvd.h und die großartige Zelda Twilight Hack Exploit Analysis
  • Wiibrew.org für einzigartige Einblicke in Dokumente

Ja, ja. Dieses Jahr war wahrhaftig ein Jahr voller Emotionen und Ereignisse. Wenn ich etwas in diesem Report vergessen habe und ihr es unbedingt rein haben wollt, schreibt mir eine E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) und gebt mir ein Feedback (Ja, Kritik ist auch erlaubt ^^), damit ich auch in Zukunft mein „Twilight“ monthly Report rausbringen kann. Dieser ist ein exklusiver für wii-homebrew.com (für Quali und liQuii ^^) für‘s neue Jahr 2009! Auf ein neues Jahr mit viel Homebrew und Analysen der Wii! In diesem Sinne:
„HackMii - Notes from inside your Wii“

Euer st0rax (und das wii-homebrew.com Team)
Wir sollten dankbar sein, das etwa 0.00001% der Menschen dieser Welt unseren Alltag mit Homebrew für Konolsen, egal ob Wii, PS3 oder Xbox360 u.a., dank ihrer unschlagbaren Programmierkünste, bereichern. Danke und Kudos (=Grüße ^^) an:

Team Twiizers, Segher, Waninkoko, tmbinc, Shagkur, WinterMute, Squidman, Tona, Svpe, dasda, henke37, Nuke, Link, Kenobi, MegaMan, und alle, die ich heute Nacht vergessen habe…

IHR SEID GROßARTIG! MACHT WEITER SO!!! FROHES NEUES JAHR!
 

Follow us - Wii-Homebrew.com

 

specialnulldceemu


specialyugiowned

 

Impressum | Team | Über unsere Webseite | Partner | Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. Wii ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma Nintendo.
Powered by Joomla! Designed by SiteGround web hosting and modified by Quali| Wii-Homebrew.com ist ein inoffizielles & unabhängiges Download/Informationsportal.

TOP Partner: Nintendomax - WiiTDB - MonkeyDesk - PDRoms -
GeckoCodes